[KB3641] ESET Endpoint Produkte als Mirror Server konfigurieren (6.x)

Problem

  • ESET Endpoint Antivirus (EEA), ESET Endpoint Security (EES) oder ESET File Security für Microsoft Windows Server (EFSW) als Mirror Server konfigurieren

Lösung

Butzer des ESET Remote Administrators 5: Anweisungen für Produkte in Version 5.x

Nutzen Sie den Apache HTTP Proxy als Mirror in großen Netzwerken

Um den Internettraffic zu reduzieren und die Sicherheit in Netzwerken, in denen der ESET Remote Administrator 6 oder neuer zum Verwalten einer großen Anzahl von Clients genutzt wird, zu erhöhen, empfehlen wir, dass Sie stattdessen den Apache HTTP Proxy als Mirror nutzen. Der Apache HTTP Proxy kann parallel zum ESET Remote Administrator Server (ERA Server) mithilfe des All-in-one-Installers installiert werden oder alternativ als Einzelkomponente, falls der ERA Server bereits installiert ist.

  I. Aktivierung der Mirror-Funktion auf Ihrer Client Workstation

  1. Öffnen Sie ESET Endpoint Security, ESET Endpoint Antivirus oder ESET File Security for Microsoft Windows Server auf der Client Workstation, wo Sie den Mirror einrichten wollen. Wie öffne ich das Hauptfenster meines ESET-Produkts für Windows?
     
  2. Drücken Sie F5 auf Ihrer Tastatur, um in die Erweiterten Einstellungen zu gelangen.
     
  3. Klicken Sie auf Update und erweitern den Abschnitt Profile → Mirror.

    ERA 6.4 Nutzer

    Klicken Sie auf Aktualisieren und erweitern Sie Mirror.

  4. Aktivieren Sie Update-Mirror erstellen. Wir empfehlen, dass Sie einen Benutzernamen und Passwort festlegen, um auf den Update-Mirror zuzugreifen. Klicken Sie anschließend auf OK.

    Nutzer von EFSW: Klicken Sie hier, für einen Screenshot

Abbildung 1-1
Klicken Sie in das Bild für eine vergrößerte Darstellung in einem neuen Fenster

  1. Merken Sie sich die IP-Adresse oder den Fully Qualified Domain Name (FQDN) des Client Computers, auf dem der Update-Mirror eingestellt wurde. Diese Informationen werden zur Konfiguration des Policy-Einstellungen genutzt, so daß andere Clients Updates von diesem Mirror laden. Fahren Sie anschließend mit Teil 2 fort.
     

  II. Konfiguration der Policy-Einstellungen, damit Clients Updates vom Mirror beziehen

ERA 6.5 Benutzerberechtigungen

In diesem Artikel wird davon ausgegangen, dass Ihr ERA-Benutzer über die richtigen Zugriffsrechte und Berechtigungen verfügt, um die folgenden Aufgaben auszuführen.

Wenn Sie weiterhin den standardmäßigen Administrator-Benutzer verwenden oder die folgenden Aufgaben nicht ausführen können (die Option ist ausgegraut), finden Sie im folgenden Artikel eine Anleitung, um einen zweiten Administrator mit allen Zugriffsrechten anzulegen (sie müssen dies nur einmal tun):

Berechtigungen anzeigen, die für den Benutzerzugriff mit der geringsten Berechtigung erforderlich sind

Ein Benutzer muss über die folgenden Berechtigungen für die Gruppe verfügen, die das geänderte Objekt enthält:

Funktionalität Lesen Benutzen Schreiben
Policies

Ein Benutzer muss die folgenden Berechtigungen für jedes betroffene Objekt haben:

Funktionalität Lesen Benutzen Schreiben
Gruppen & Computer

Sobald diese Berechtigungen vorhanden sind, führen Sie die folgenden Schritte aus.

  1. Öffnen Sie die ESET Remote Administrator Web-Konsole (ERA Web Console).
     
  2. Klicken Sie auf Admin Policies und wählen die Policy aus, die den Client Workstations zugeordnet ist, die Updates von dem neu eingerichteten Update-Mirror beziehen sollen, der in Teil 1 oben angelegt wurde.
     
  3. Klicken Sie auf Policies Bearbeiten.

    Abbildung 2-1
    Klicken Sie in das Bild für eine vergrößerte Darstellung in einem neuen Fenster

  4. Erweitern Sie Einstellungen → Update Allgemein. Deaktivieren Sie Automatisch wählen unter Update-Server. Geben Sie in das Feld Update-Server die IP-Adresse des Clients, auf dem der Update-Mirror erstellt wurde, ein gefolgt von einem Doppelppunkt und dem genutzten Port (beispielsweise http://10.30.50.110:2221).

    ERA 6.4 Nutzer

    Erweitern Sie Einstellungen, klicken Sie auf Aktualisieren und erweitern Sie Basis. Deaktivieren Sie unter Update Server Automatisch auswählen. Geben Sie die IP-Adresse des Clients, bei dem Sie einen Mirror erstellt haben, gefolgt von einem Doppelpunkt und dem verwendeten Port, in das Feld Update-Server ein (z. B. http://10.30.50.110:2221).

  5. Falls Sie einen Benutzernamen und Passwort für den Zugriff auf den Update-Mirror festgelegt haben, geben Sie diese in die entsprechenden Felder unter Update von Mirror läuf.ein.
     
  6. Klicken Sie auf Fertig stellen, wenn die Anpassungen durchgeführt wurden. Client Computer diese Policy erhalten die neuen Einstellungen bei der nächsten Verbindung zum ERA Server (standardmäßig alle 20 Minuten).

    Abbildung 2-2
    Klicken Sie in das Bild für eine vergrößerte Darstellung in einem neuen Fenster

 

Zusätzliche Hilfestellung