Business Artikelsuche

Den ESET Remote Administrator-Agenten mithilfe eines Gruppenrichtlinienobjekts (GPO) bereitstellen

Problem

Lösung

Video tutorial

Voraussetzungen

  • Installieren Sie die Microsoft Group Policy Management Console (GPMC) auf Ihrem Server
     
  • Erstellen Sie das Konfigurationsskript install_config.ini. Es enthält die Parameter für die Kommunikation des Agenten mit Ihrem ERA-Server.

    ERA Server Version 6.3 und älter: erstellen Sie eine .mst Agent installer transform Datei
  • Speichern Sie die MSI-Datei des Agenteninstallationsprogramms .msi und die Datei install_config.ini in einem freigegebenen Ordner, auf den alle Ihre Client-Computer mit Lese- und Schreibberechtigungen zugreifen können.

    ERA Server Version 6.3 und älter: Speichern Sie die Transformationsdatei .mst in einem freigegebenen Ordner, auf den alle Ihre Clientcomputer mit Lese- und Schreibberechtigungen zugreifen können.


Verteilung

  1. Erstellen Sie ein neues GPO, um die ERA-Agenten bereitzustellen. Öffnen Sie die Gruppenrichtlinienverwaltung, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Gruppenrichtlinienobjekte und wählen Sie Neu. Geben Sie einen Namen in das Feld Name ein, z. B. Agentenbereitstellung, und klicken Sie auf OK.

    Abbildung 1-1
    Klicken Sie in das Bild für eine vergrößerte Darstellung in einem neuen Fenster

     

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Domäne, und wählen Sie Vorhandenes Gruppenrichtlinienobjekt verknüpfen aus.

    Abbildung 1-2

  3. Wählen Sie das Gruppenrichtlinienobjekt aus, das Sie erstellt haben, und klicken Sie auf OK.

    Abbildung 1-3

  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das verknüpfte Gruppenrichtlinienobjekt und klicken Sie auf Bearbeiten, um das Gruppenrichtlinienobjekt im Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor zu bearbeiten.

    Abbildung 1-4
     

  5. Erweitern Sie Computerkonfiguration → Richtlinien → Softwareeinstellungen.
     
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Softwareinstallation, wählen Sie Neu → Paket und navigieren Sie zu dem Speicherort, an dem das ERA-Agent-Installationsprogramm .msi gespeichert ist. Geben Sie den vollständigen UNC-Pfad (Universal Naming Convention) des freigegebenen Installationspakets ein (z. B. \\fileserver\share\filename.msi), und klicken Sie auf Öffnen.

    Wenn Sie auf 64-Bit- und 32-Bit-Clients bereitstellen, wiederholen Sie diesen Schritt für beide Installationspakete (Agent_x64.msi und Agent_x32.msi) und befolgen Sie dann die Schritte unter ERA Agents für die folgenden 32-Bit- und 64-Bit-Systeme verteilen.
     

Abbildung 1-5

Stellen Sie den ERA-Agenten sowohl für 32-Bit- als auch für 64-Bit-Systeme bereit

Um ERA-Agenten sowohl auf 32-Bit- als auch auf 64-Bit-Systemen bereitzustellen, fügen Sie die 64-Bit- und 32-Bit-MSI-Dateien zum freigegebenen Ordner hinzu.

Deaktivieren Sie unter Erweiterte Einstellungen für die 32-Bit msi-Datei das Kontrollkästchen neben Diese 32-Bit-X86-Anwendung für Win64-Computer verfügbar machen.

Abbildung 1-6
Klicken Sie in das Bild für eine vergrößerte Darstellung in einem neuen Fenster

 

  1. Wählen Sie Erweitert und klicken Sie auf OK.

Abbildung 1-7
 

  1. Fahren Sie mit Schritt 10 fort, wenn Sie keine .mst-Datei verwenden.
    Nur ERA Version 6.3 und älter (.mst-Dateien): Klicken Sie auf Modifikationen → Hinzufügen.

Abbildung 1-8
 

  1. Fahren Sie mit Schritt 10 fort, wenn Sie keine .mst-Datei verwenden.
    Nur ERA Version 6.3 und älter (.mst-Dateien): Navigieren Sie zu der ERA Agent-Installationsprogramm-Transformationsdatei (an demselben Speicherort, auf den Sie in Schritt 6 verwiesen haben) und geben Sie den vollständigen UNC-Pfad (Universal Naming Convention) ein (beispielsweise: \\fileserver\share\filename.mst) und klicken Sie auf Öffnen.
     
  2. Das Paket wird im Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor angezeigt.

Abbildung 1-9
 

  1. Sie können Gruppenrichtlinien jetzt verwenden, um dieses Paket Client-Computern zuzuweisen. In dem Microsoft Knowledge Base-Artikel unten finden Sie Schritt-für-Schritt-Anweisungen: