Business article search

Checkliste für die Fehlersuche bei der Verwendung eines Update-Mirrors

Problem

  • Fehlersuche bei Problemen mit dem ESET Remote Administrator Server Mirror
  • Das Update schlägt fehl oder endet mit einer Warnung
  • Fehlermeldung AUTHORIZATION_FAILED [Authorisierung fehlgeschlagen] (0x2001)
  • Client-Arbeitsstationen ist es nicht möglich, Updates vom ESET Remote Administrator Server Mirror zu ziehen
  • Es gibt einen Konflikt zwischen dem Dienst ESET RA HTTP Server und dem Dienst ESET HTTP Server

Wichtig!

Diese Checkliste ist in Abschnitt 6 des ESET Remote Administrator Basic Setup Guides erhältlich.

Lösung

Zur Eingrenzung/Behebung Ihrer Probleme arbeiten Sie bitte die folgenden Checklisten ab. Falls nach der Ausführung aller Schritte aus den Teilen I und II immer noch Probleme auftreten sollten, fahren Sie bitte mit Teil III fort.

  1. Client-seitige Checkliste
  2. Server-seitige Checkliste
  3. Vor Meldung eines Falls
     

I. Checkliste für die Clients

  1. Löschen Sie den Update-Cache und versuchen Sie das Update noch einmal.
     
  2. Stellen Sie sicher, dass die Client-Arbeitsstation auf den Mirror-Server (http://servername:2221/update.ver) zugreifen kann:

 

II. Checkliste für den Server

  1. Stellen Sie sicher, dass die Update-Einstellungen für den Server in der ESET Remote Administrator Console korrekt konfiguriert sind:
    1. Richten Sie einen Mirror-Server im ESET Remote Administrator ein.
       
    2. Löschen Sie den Update-Cache und versuchen das Update noch einmal.
       
  2. Prüfen Sie, ob die Windows-Firewall den TCP-Verkehr über den Port 2221 zulässt:
    1. Klicken Sie auf Start Verwaltungstools Windows-Firewall mit Fortgeschrittener Sicherheit.
       
    2. Klicken auf Eingehende Regeln Neue Regel.

      HINWEIS:

      Dieselbe Ausnahme von der Windows-Firewall sollte für "Ausgehende Regeln" gleichermaßen hinzugefügt werden.

    3. Wählen Sie Port, und klicken Sie auf Weiter.
       
    4. Wählen Sie TCP Spezifische lokale Ports an und geben dort in das freie Feld 2221-2224 ein. Klicken Sie auf Weiter. Wählen Sie die Option Verbindung zulassen, und klicken Sie noch einmal auf Weiter.
       
    5. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen neben Öffentlich, und klicken Sie auf Weiter.
       
    6. Tippen in das Feld Name einen Namen für die Regel ein, und klicken Sie auf Beenden.
       
  3. Löschen Sie den gespiegelten Ordner aus dem Dateisystem, und lassen Sie den ESET Remote Administrator Server über ein Update einen solchen Ordner neu erstellen:
    1. Stellen Sie sicher, dass Versteckte Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen aktiviert ist:
      1. Klicken Sie auf Start Systemsteuerung Ordneroptionen.
         
      2. Klicken Sie auf den Tab Anzeigen, wählen dort Versteckte Dateien, Ordner und Laufwerke, und klicken Sie auf OK.
         
    2. Wählen Sie den Ordner Mirror an, machen darauf einen Rechtsklick und wählen Löschen aus. Klicken Sie zur Bestätigung auf Ja.

      HINWEIS:

      Der Ort dieses Ordners variiert in Abhängigkeit vom Betriebssystem und von der Konfiguration der Spiegelung.
       

      • Server 2008R2: C:\ProgramData\ESET\ESET Remote Administrator\Server\Mirror

      • XP/Server 2003: C:\Documents and Settings\All Users\Application Data\ESET\ESET\Remote Administrator\Server\mirror
    3. Öffnen Sie die ESET Remote Administrator Console, und klicken Sie auf Tools Serveroptionen.
       
    4. Klicken Sie auf den Reiter Updates, wählen das Kontrollkästchen Löschen des Update-Caches an und klicken auf Update jetzt ausführen. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, den Vorgang auszulösen, klicken Sie auf Ja.
       
  4. Stellen Sie sicher, dass der Start des Dienstes ESET RA HTTP Server auf "Manuell" eingestellt und dieser als Benutzerkonto des Netzwerkdienstes angemeldet ist:
    1. Klicken Sie auf Start, tippen im Suchfeld services.msc ein und drücken Enter.
       
    2. Suchen Sie in der Spalte Name nach dem Dienst ESET RA HTTP Server.
       
    3. Stellen Sie sicher, dass in der Spalte Starttyp die Option Manuell eingestellt ist.
       
    4. Stellen Sie sicher, dass ist der Spalte Anmelden als die Option Netzwerkdienst eingestellt ist.
       
  5. Überprüfen Sie, ob der Http-Mirror-Dienst läuft und/oder mit Erfolg neu gestartet werden kann.

    Falls nicht:
    1. Stellen Sie sicher, dass der Client auf dem Server nicht ebenfalls versucht, die Spiegelung abzulegen.
       
    2. Stellen Sie sicher, dass keine anderen Dienste (standardmäßig über Port 2221) die Spiegelung abrufen.
      • Zur Ausführung dieses Schrittes können Sie Telnet oder NetStat verwenden.
         
  6. Kontrollieren Sie, ob der Spiegelungs-Ordner im Dateisystem vorhanden ist:
    1. Stellen Sie sicher, dass die Option Versteckte Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen aktiviert ist:
      1. Klicken Sie auf Start Systemsteuerung Ordneroptionen.
         
      2. Klicken Sie auf den Tab Anzeigen, wählen dort Versteckte Dateien, Ordner und Laufwerke, und klicken Sie auf OK.
         
    2. Gehen Sie zum Ordner Mirror.

      HINWEIS:

      Der Ort dieses Ordners variiert in Abhängigkeit vom Betriebssystem und von der Konfiguration der Spiegelung.

      • Server 2008R2: C:\ProgramData\ESET\ESET Remote Administrator\Server\Mirror

      • XP/Server 2003: C:\Documents and Settings\All Users\Application Data\ESET\ESET Remote Administrator\Server\mirror

       

  7. Überprüfen Sie den Pfad der Spiegelung. Falls nicht der Standard-Pfad eingestellt ist, stellen Sie diesen auf den Standard-Pfad Mirror\ um:
    1. Öffnen Sie die ESET Remote Administrator Console und klicken Sie auf Extras ESET-Konfigurationseditor.
       
    2. Klappen Sie Remote Administrator ERA Server Einstellungen Update-Mirror auf und wählen Sie Mirror-Ordner.
       
    3. Falls Sie dort im Feld Wert einen anderen Pfad als mirror\ vorfinden, ersetzen Sie diesen durch mirror\ (=Standard-Ordner).
       
    4. Speichern Sie Ihre Änderungen, und verlassen Sie den ESET-Konfigurations-Editor.
       
    5. Klicken Sie auf Extras Serveroptionen, klicken den Tab Updates an und dann auf  Update starten.
       
  8. Überprüfen Sie, ob der Mirror-Ordner auf dem neuesten Stand ist:
    1. Stellen Sie sicher, dass die Option Versteckte Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen aktiviert ist:
      1. Klicken Sie auf Start Systemsteuerung Ordneroptionen.
         
      2. Klicken Sie auf den Tab Anzeigen, wählen dort Versteckte Dateien, Ordner und Laufwerke, und klicken Sie auf OK.
         
    2. Navigieren Sie in Ihrem Dateisystem zum Ordner Mirror, machen darauf einen Doppelklick und öffnen dann im Notepad die Datei update.verfile.
       
    3. Suchen Sie in der Datei nach dem heutigen Datum im europäischen Format (das europäische Format wird in der Form YYYYMMDD dargestellt, z.B., 20131208). Neben dem Datum wird die Version der Datenbank mit den Virensignaturen angezeigt. Diese können Sie mit der neuesten Version der Datenbank mit den Virensignaturen vergleichen.
       
  9. Löschen Sie den Inhalt des Windows-Ordners "Temp" und/oder prüfen Sie die Zugriffsrechte darauf:
    1. Gehen Sie zum Ordner C:\Windows\Temp.
       
    2. Überprüfen Sie, dass der Benutzer vollen Zugriff hat, indem Sie auf den Temp-Ordner einen Rechtsklick ausführen und dann unter Eigenschaften den Tab Sicherheit anklicken.
       
    3. Sobald Sie sich vergewissert haben, dass der Benutzer Vollzugriff auf diesen Ordner hat, löschen Sie den Inhalt des Ordners Temp.
       

III. Vor der Übermittlung eines Problemfalles

Falls Sie immer noch Probleme haben und deshalb einen Fall melden wollen, können Sie unsere Bearbeitungszeit damit verkürzen, indem Sie uns eine Log-Datei von SysInspector sowie Ihre .xml-Konfiguration übermitteln bzw. diese für uns bereithalten:

  1. Erstellen Sie eine Log-Datei mit SysInspector:
    1. Laden Sie den ESET SysInspector herunter.
       
    2. Klicken Sie neben der von Ihnen gewünschten Version auf Herunterladen. Wenn Sie zum Starten bzw. Speichern aufgefordert werden, klicken Sie auf Speichern und speichern die Datei auf Ihrem Desktop.
       
    3. Machen Sie auf Ihrem Desktop einen Doppelklick auf das Icon von SysInspector, und klicken Sie dann auf Starten.
       
    4. Klicken Sie auf Ich bin einverstanden. Sobald die Analyse abgeschlossen ist, öffnet sich das Hauptfenster des ESET SysInspectors.
       
    5. Klicken Sie auf Datei Log Speichern. Klicken Sie zur Bestätigung auf Ja und legen die Log-Datei anschließend auf Ihrem Desktop ab.

      HINWEIS:

      Stellen Sie vor dem Abspeichern der Log-Datei bitte sicher, dass bei Speichern unter... im Listenfeld Dateityp die Option ESET SysInspector komprimierte Log-Datei (*.zip) ausgewählt wurde.

    6. Hängen Sie diese Log-Datei an Ihre Antwortmail an die ESET-Kundenbetreuung an. Wir untersuchen dann Ihre Log-Datei und antworten Ihnen auf der Grundlage unserer Analyse so schnell wie möglich mit Vorschlägen zum weiteren Vorgehen.
       
  2. Exportieren Sie eine .xml-Konfiguration analog zu den Schritten im nachstehenden Artikel unserer Knowledgebase:
  3. Fügen Sie einfach die .xml-Datei mit Ihrer Konfiguration an Ihre Antwortmail an die ESET Kundenbetreuung an. Wir untersuchen dann diese Datei und antworten Ihnen auf der Grundlage unserer Analyse so schnell wie möglich mit Vorschlägen zum weiteren Vorgehen.

Was this information helpful?