[KB3645] Aktivieren oder Deaktivieren der Erkennung von potenziell unerwünschten / unsicheren Anwendungen via ESET Remote Administrator (6.x)

Einzelheiten

Eine potenziell unerwünschte Anwendung ist ein Programm, das Adware enthält, Symbolleisten installiert oder andere unklare Ziele verfolgt. Es gibt Situationen, in denen ein Benutzer das Gefühl hat, dass die Vorteile einer potenziell unerwünschten Anwendung die Risiken überwiegen, weshalb die ESET Software Ihnen erlaubt, diese Programme zu blockieren oder zuzulassen. Weitere Informationen zu potenziell unerwünschten Anwendungen oder Inhalten finden Sie in unserem Knowledgebase-Artikel.

Lösung

 Endpoint Benutzer: PFühren Sie diese Schritte auf den einzelnen Client-Workstations durch

ERA 6.5 Benutzerberechtigungen

In diesem Artikel wird davon ausgegangen, dass Ihr ERA-Benutzer über die richtigen Zugriffsrechte und Berechtigungen verfügt, um die folgenden Aufgaben auszuführen.

Wenn Sie weiterhin den standardmäßigen Administrator-Benutzer verwenden oder die folgenden Aufgaben nicht ausführen können (die Option ist ausgegraut), finden Sie im folgenden Artikel eine Anleitung, um einen zweiten Administrator mit allen Zugriffsrechten anzulegen (sie müssen dies nur einmal tun):

Berechtigungen anzeigen, die für den Benutzerzugriff mit der geringsten Berechtigung erforderlich sind

Ein Benutzer muss über die folgenden Berechtigungen für die Gruppe verfügen, die das geänderte Objekt enthält:

Funktionalität Lesen Benutzen Schreiben
Policies

Ein Benutzer muss die folgenden Berechtigungen für jedes betroffene Objekt haben:

Funktionalität Lesen Benutzen Schreiben
Gruppen & Computer

Sobald diese Berechtigungen vorhanden sind, führen Sie die folgenden Schritte aus.

  1. Öffnen Sie die ESET Remote Administrator Web-Konsole (ERA Web-Konsole) in Ihrem Webbrowser und melden Sie sich an.

  2. Klicken Sie auf Admin Policies und wählen Sie Ihre Richtlinie für Client-Arbeitsstationen aus.
     
  3. Klicken Sie auf Policies → Bearbeiten.

    Abbildung 1-1
    Klicken Sie in das Bild für eine vergrößerte Darstellung in einem neuen Fenster

  4. Erweitern Sie Einstellungen → Antivirus.
     
  5. Klicken Sie auf den Schieberegler neben jeder Einstellung, um ihn je nach Vorliebe zu aktivieren oder zu deaktivieren:
    • Das Erkennen von potenziell unterwünschten Anwendungen aktivieren.
    • Das Erkennen von potenziell unsicheren Anwendungen aktivieren.
    • Das Erkennen von potenziell verdächtigen Anwendungen aktivieren.
       
  6. Klicken Sie auf Fertig stellen, wenn Sie mit den Änderungen fertig sind.

    Abbildung 1-2
    Klicken Sie in das Bild für eine vergrößerte Darstellung in einem neuen Fenster

Gerät zeigt Fehler "Erkennung von potenziell unerwünschten Anwendungen ist nicht konfiguriert"

Stellen Sie zur Behebung dieses Problems sicher, dass die ausgewählten Konfigurationen in der entsprechenden ESET Endpoint-Policy angewendet werden. Öffnen Sie dazu die Policy, erweitern Sie Einstellungen und klicken Sie auf Antivirus. Überprüfen Sie im Abschnitt Scanneroptionen, ob der Kreis links von der ausgewählten Einstellung blau ist, um anzuzeigen, dass die Einstellung in der Policy angewendet wird.

 

Zusätzliche Hilfestellung